Kurzer Pokalauftritt

Bezirkspokal
TV Oberkirch II – HGW II 32:31, (15:17)
Patrick Herrmann mit erster Spielpraxis in der Reserve,
Henning Einloth 10-facher Torschütze

Eigentlich war von Georg Fischinger vorgesehen, dass die Mannschaft für den Bezirkspokal sich hauptsächlich aus den jüngeren Spielern der Reserve und Nachwuchsspielern aus der A-Jugend zusammen soll. Doch Erkältungs- und Grippewelle hat die meisten A-Jugendlich fest im Griff.

Spielverlauf: 0:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:5, 5:5, 5:7, 6:7, 6:8, 8:8, 8:9, 9:9, 9:14, 12:14, 12:15, 13:15, 13:16, 14:16, 14:17, 15:17,
16:17, 16:18, 18:18, 18:20, 19:20, 19:21, 20:21, 20:22, 21:22, 21:23, 22:23, 22:25, 25:25, 25:26, 26:26, 26:27, 27:27, 27:28, 30:28, 30:29, 31:29, 31:31, 32:31,

TV Oberkirch II: M. Wachsmann, P. Csizmazia, M. Saoub 1, F. Birk, F. Brandsetter 5/2, L. Walz 1, S. Siefermann 6, L. Baudendistel 2, T. Birk, J. Ücker 4, A. Brandstetter 1, D. Beierbach, P. Ücker 1, S. Kofler 11/5
Gelbe Karte(F. Brandstetter, J. Ücker, S. Kofler), 2-min (F. Brandstetter 2*, S. Siefermann, J. Ücker 3*, S. Kofler), Disqualifikation: S. Kofler

HGW II: P. Herrmann, M. Herbert, L. Eichhorn, R. Zimmermann 5, P. Isenmann, U. Mattes, J. Remmel 1, J. Eichhorn 6/1, R. Einloth 3, P. Wolber 2, M. Deger 3, H. Einloth 10/2, M. Isenmann ,
Gelbe Karte: (S. Schulz, J. Eichhorn), 2-min: (L. Groh, J. Eichhorn 2*),

Schiedsrichter: W. Kaufmann, J. Weiß SG Schenkenzell/Schiltach

Lebloser HGW mit Blamage

Unglaublich!!
HGW erlebt beim 29:21 (13:12) in Kenzingen sein Desaster.

Michael Bohn analysiert in aller Regel treffend, mit so wenig Personen bezogener Kritik wie möglich.
Doch der Verlauf des Spiels in Kenzingen und die Art und Weise wie einzelne Akteure auftraten, machte ihn erstmal sprachlos. Nur mit viel Mühe und noch mehr Selbstdisziplin, gelang es ihm seine Emotionen im Zaum zu halten. Traurig machte ihn, dass einmal mehr mit vielen Möglichkeiten, die man sich in den ersten 20 Minuten immer wieder erarbeitete, zu schluddrig und unkonzentriert umgegangen wurde. Statt einer 3 Tore Führung nach 21 Minuten, hätte der Vorsprung eigentlich 6 oder 7 Tore betragen müssen. Zumal Nebojsa Nikolic mit einem ganz starken Auftritt seinen Vorderleuten den Rücken freihielt. Selbst verschuldete, unnötige Zeitstrafen taten das Übrige. Hofweier blieb sieben Minuten ohne Treffer. Die Gastgeber ließen sich nicht zweimal bitten und drehten die Partie. Beim 13:10 war der Spielverlauf eigentlich auf den Kopf gestellt. Bis zur Pause waren die Gäste wieder auf 13:12 heran. Weiterlesen

Schlagzeilen, Wichtiges, Interessantes

Dreimal Auswärts:
JSG Schrb/St. Georg. – HGW C1 21:25 (14:16)
Gut gemacht Jungs, Noah Rottenecker 10 mal erfolgreich.
TB Kenzingen – HGW 29:21 (13:12)
Unglaublich. So etwas verschlägt dir die Sprache.
TUS Schutterwald – HGW A 29:17 (13:8)
TUS Schutterwald D 1 – HGW D 1 0:0 Punkte für HGW
Der Tus bringt die Jungs in diesem Jahr nicht mehr zusammen. Wegen der Zusammenstellung der
Endrunde müsste die Partie zwingend gespielt werden.Die Punkte gehen deswegen an unseren Nachwuchs,
der diese Punkte somit auch mit in die Endrunde nimmt.

Sa,16.12.17, 15:00 Uhr, HGW A – SG Köndringen/Teningen
17:00 Uhr, HGW II – HC Hedos Elgersw. II
19:00 Uhr, TUS Hemlingen – HGW

HGW will die Punkte mitnehmen.

HGW vor schwierigem Auswärtsspiel
Samstag, 20:00 Uhr wartet in der Üsenberghalle der TB Kenzingen.

Über Jahre hatten sich die Gastgeber in der Oberliga etabliert. Gestützt durch Handballer aus den baltischen Ländern oder Polen. Doch vor zwei Spielzeiten musste der Abstieg hingenommen werden und jetzt versucht man mit Talenten aus der Region die Südbaden Liga zu halten. Mit Dalius Rasikovicius ist nur noch ein Routinier aus Oberligazeiten dabei. In den ersten Spielen der Saison hatte auch noch Spielertrainer Auri Stepanovicius zeitweise mitgewirkt.
Die wichtigsten Akteure sind bei den Gastgebern Spielmacher Denis Michelbach, am Kreis Michael Fedorow und Dalius Rasikevicius, der aus dem Rückraum mit viel Erfahrung immer noch die gegnerischen Abwehrreihen düpiert. Kenzingen bevorzugt langes Ball halten und versucht über langatmig aufgebaute Positionsangriffe die Defensive des Gegners einzuschläfern. Weiterlesen

Zum 24.Mal Hofweierer Adventsmarkt

Vereinsgemeinschaft Beiabsäger- HGW

Beim 24. Hofweirer Adventsmarkt herrschte wieder einmal Glühwein Wetter. Frostige Temperaturen lassen einfach mehr Adventsstimmung aufkommen..
Wenig zu frohlocken gab es allerdings anlässlich des Aufbaus, die Rentnertruppe um Karlheinz Bayer musste, wie schon öfters seit 1994, mit viel Wasser von oben kämpfen. Weitere 60 Helfer von Beiabsäger und HGW wurden Samstag und Sonntag gebraucht.
Insgesamt stets ein immenser logistischer Aufwand. Zurückgegangen ist leider die Zahl der Anbieter. Nicht verwunderlich, schließlich gibt es in nahezu allen Orten der Umgebung einen Adventsmarkt. 1994 gab es nur Offenburg, Gengenbach und erstmals Hofweier!
Allen Helfern für ihren Einsatz in der Freizeit, ein ganz großes Dankeschön.
Auch den Anliegern in der Bürg-und Riedstraße für ihr Verständnis, mit dem sie die Einschränkungen am Markt Wochenende akzeptieren, gilt der Dank. Ein Vergelt´s Gott auch den Anbietern, allen Besuchern, der Gemeindeverwaltung und nicht zu vergessen Allen, die das Unterhaltungsprogramm mitgestaltet haben.
2018 steht ein Jubiläum an. Ein Vierteljahrhundert Hofweirer Adventsmarkt.
Kaum zu glauben.